Neujahrsbotschaft der Volks-Büros 2021

Beratung, Vermittlung, Dokumente, Koordination

Neujahrsbotschaft der Volks-Büros 2021

image_pdfimage_print

Ein turbulentes Jahr liegt nun hinter uns und ein sicher herausforderndes und Zukunft-entscheidendes vor uns.

Meist gehen wir mit guten Vorsätzen in ein neues Jahr. Warum sollten wir diesen Anlaß nicht nutzen, um diesen einen größeren Rahmen geben und uns vorzunehmen, für das souveräne Deutsche Reich tätig zu werden?

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und folgen Sie meinen Gedanken. Lauschen, sehen, fühlen Sie in sich hinein, welche Bilder und Gefühle bei den Worten „Deutschland“, „Deutscher“ auftauchen.

Sind es Schuld, Minderwertigkeit, Ohnmacht? Oder spüren Sie gar nichts? Ist da eine Leere?

Wenn diese negativen Gefühle – oder die Leere – in Ihnen auftauchten sollten, warum erinnern Sie sich nicht an unsere Vorfahren, die großen Dichter und Denker, die herausragenden Komponisten und Erfinder, die Friedenstifter?

Mit der Gründung des Deutschen Reiches konnten sich die Deutschen, und das war weltweit einzigartig, auf eine Verfassung berufen, die ihnen erstmals Recht auf Recht gab. Sie konnten nun ohne Ängste an den Aufbau einer blühenden Heimath gehen. Nur ein wirklich freier Mensch kann sein Potential entfalten. In nur 45 Jahren schuf das Deutsche Volk einen immensen technologischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen und geistigen Fortschritt. Die Handelsbezeichnung „Made in Germany“, als Warnung vor vermeintlich minderwertigen Artikeln gedacht, wurde zu einem Gütesiegel für Qualität. Durch das Verbot der vatikanischen/chasarischen/jesuitischen Einmischung, von Parteien und Vereinigungen, die sich gegen das Wohlergehen des Deutschen Volkes richteten und nur zur Spaltung beitrugen, entstand ein gesellschaftlicher Frieden, der bis dahin noch nicht da war. Deutschland war ein Inbegriff der Ordnung, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, des Friedens, Innovation und Qualität!

Dies war den Feinden des Deutschen Volkes ein Dorn im Auge und so nahm die Geschichte bis zum heutigen Tag der Fremdverwaltung, der Gehirnverschmutzung, der gelebten Verantwortungslosigkeit seinen Lauf. Vergessen wir dabei aber nicht, daß dies auf Freiwilligkeit beruhte.

Nehmen wir uns für das Jahr 2021 vor, unser Ahnenerbe, das Volk der Dichter und Denker, der Visionäre, zu leben.

Füllen wir den durch Gesetze, Verordnungen und die handlungsfähigen institutionellen Organe des Deutschen Reiches gesteckten Rahmen mit unseren Visionen für eine blühende Heimath. Ein souveräner Mensch ist nicht dem Worte nach souverän, sondern in allen seinen Gedanken, Worten und vor allem seinen Werken bzw. Taten.

Entfalten wir jetzt unsere deutschen Tugenden in Brüderlichkeit, leben wir jetzt im Bewußtsein unserer Mitverantwortung zur Schöpfung in LIEBE zu allem was ist in diesem Rahmen des wahren Deutschlands im wahren Deutsche Reich.

Nehmen wir den Text unserer Nationalhymne als Anhaltspunkt, was unser Ahnenerbe bedeutet und lassen es in einer strahlenden Zukunft neu erblühen. Erkennen Wir uns selbst, denn unsere Hymne ist nicht nur gesungene Worte, sondern geistreich schwingende Worte, die mit dem wahren Deutschen Geist unweigerlich harmonisch schwingen.

Das Lied der Deutschen, auch Deutschlandlied genannt, wurde von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben am 26. August 1841 auf Helgoland gedichtet zur Komposition von Joseph Haydn 1796/1797.

1.
Deutschland, Deutschland über alles,
über alles in der Welt,
Wenn es stets zum Schutz und Trutze,
brüderlich zusammenhält!
Von der Maas bis an die Memel,
von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles,
über alles in der Welt!

2.
Deutsche Frauen, deutsche Treue,
deutscher Wein und deutscher Sang,
sollen in der Welt behalten,
ihren alten schönen Klang,
uns zu edler Tat begeistern,
unser ganzes Leben lang,
deutsche Frauen, deutsche Treue,
deutscher Wein und deutscher Sang!

3.
Einigkeit und Recht und Freiheit,
für das deutsche Vaterland,
danach laßt uns alle streben,
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit,
sind des Glückes Unterpfand,
blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland!

4.
Über Länder, Grenzen, Meere,
dringt der Ruf, ein Wille nur,
überall wo Deutsche wohnen,
zu dem Bunde klingt der Schwur!
Niemals werden wir uns beugen,
Unrecht nie als Recht ansehn,
Hand in Hand im Deutschen Reiche,
alle Zeit zusammenstehn!

Mit Liebe, Respekt und herzlichen Grüßen,
Majid Wachtarczyk – 01.01.2021